Herzlich willkommen

Verhüllter Reichstag

Christo & Jeanne-Claude

Schon 1961 hatte Christo die Idee geäußert, einen großen Gebäudekomplex - ein Parlament oder ein Gefängnis - zu verhüllen, und 10 Jahre später begann dann auf Anregung des in Berlin ansässigen Amerikaners Michael S. Cullen die Planung der Verhüllung des Reichstagsgebäudes. Bis zur Realisierung des Projektes im Jahre 1995 mussten allerdings viele politische Hindernisse überwunden werden. Aufgrund der besonderen Situation Westberlins mussten die Interessen der drei Alliierten, der Stadt Berlin und der Bundesrepublik Deutschland berücksichtigt werden. Gegner und Befürworter des Projektes „Verhüllter Reichstag“ fanden sich in allen politischen Lagern. Dezidierte Gegner waren z.B. Helmut Kohl und Wolfgang Schäuble, engagierte Befürworter z. B. Rita Süßmuth und Willy Brandt.

Eine echte Chance zur Realisierung von „Verhüllter Reichstag“, oder „Wrapped Reichstag“, war die Wiedervereinigung Deutschlands im Jahr 1990 und die Entscheidung, Berlin zur Bundeshauptstadt und das Reichstagsgebäude zum Parlamentsgebäude des vereinigten Deutschlands zu machen. Vor dem Umbau des Reichstagsgebäudes ergab sich ein Zeitfenster, das Christo und Jeanne-Claude nutzen wollten um den Reichstag zu verhüllen. In einer Sitzung am 25. Februar 1994 gab der Bundestag grünes Licht für die Umsetzung des Projektes.

Für die Reichstagsverhüllung benötigten Christo und Jeanne-Claude ca. 200 Tonnen Stahl für die Gerüste um die Türme, das Dach, die Statuen und die Steinvasen, 100.000 m² schweres, mit Aluminium bedampftes Polypropylengewebe und 15.600 m blaues Polypropylenseil. Über 200 Arbeiter halfen Christo und Jeanne-Claude, das Projekt „Verhüllter Reichstag“ nach 25-jähriger Vorbereitungsphase endlich zu verwirklichen. Wie bei Christo und Jeanne-Claude üblich, wurde das Projekt nach zwei Wochen, in denen fünf Millionen Besucher den verhüllten Reichstag besichtigt hatten, beendet und alle verwendeten Materialien recycelt. Am Reichstagsgebäude sollten keinerlei Spuren der Verhüllung bleiben. Bleiben sollen nur die Erinnerungen und Dokumentationen, Zeichnungen, Collagen und von Christo und Jeanne-Claude handsignierte Drucke, wie wir sie im Onlineshop der Galerie Hunold anbieten.

Die Gesamtkosten von ca. 15 Millionen Dollar wurden von Christo und Jeanne-Claude allein aus dem Verkauf von Christos Skizzen, Collagen, Zeichnungen und maßstabsgerechten Modellen bestritten.

Video: Impressionen vom Verhüllten Reichstag:

Time Lapse Video über die Verhülllung des Reichstags:

The Gates | Verhüllter Reichstag | Over the River | Surrounded Islands | Umbrellas | Pont Neuf | Wrapped Trees | The Wall | Running Fence | Valley Curtain | Diverse | Christo Special | Christo Miniprints

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

1-9 von 35

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

1-9 von 35

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4