Annette von Droste-Hülshoff, gemalt von Jim ter Kuile

Frisch eingetoffen in der Galerie Hunold ist ein Gemälde von Jim ter Kuile, ein Porträit von Annette von Droste-Hülshoff.

Die große deutsche Dichterin, gebürtige Münsterländerin, portraitiert von einem hollänischen Künstler, der aber unweit des Geburtsortes Schloss Hülshoff in Roxel und des einen Lebensmittelpunktes der Droste, Haus Rüschhaus in Münster wohnt und arbeitet. Und präsentiert von der Galerie Hunold, die auch nur wenige Kilometer vom Rüschhaus und vom Atelier von Jim ter Kuile liegt.

Der in Enschede (Holland) geborene Künstler schafft in seinen Kunstwerken eine faszinierende Mischung zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Als Quelle der Inspiration dienen klassische Portraits des europäischen Adels. Die gründlichen Studien an Originalen in ihrer natürlichen Umgebung in Schlössern und Herrensitzen führen zu einer neuartigen Interpretation der Portraits, die sich im wesentlichen der Pop-Art nähern. Jim ter Kuile greift in seinen Bildern zu flächigen Farbaufträgen, ungwohnten Farbkombinationen und Reliefuntergründen, die ein perspektivisches Spiel erzeugen. Durch die Verfremdung der Auftragsmalereien des 18. und 19. Jahrhundert kontrastiert er die zeitliche Komponente der Gemälde und entwickelt dadurch eine neue Ausdruckskraft, während er den zeitgenössischen Charakter der Bilder beibehält.

Hier geht's zu den Bildern von Jim ter Kuile:

Jim ter Kuile Bilder, Annette von Droste-Hülshoff