Sie ist eines der herausragenden Baudenkmäler der Stadt Emsdetten: Die Gänselieselvilla an der Wilhelmstraße, Ecke Kolpingstraße. Anfang des letzten Jahrhunderts von dem Textilfabrikant Joseph Schilgen erbaut, wurde sie zwischenzeitlich restauriert und soll wieder vermietet werden.  Anfang September wird schon einmal - zumindest für fast drei Wochen - neues Leben in das repräsentative Erdgeschoss einziehen. In Zusammenarbeit der Galerie Hunold und der Eigentümer wird eine Kunstausstellung in den exklusiv restaurierten Räumlichkeiten organisiert. Gezeigt werden die ebenso exklusiven Malereien und Zeichnungen von Armin Mueller-Stahl.

Und wer da denkt: Armin Mueller-Stahl, das ist doch dieser gut-aussehende Schauspieler und kein Maler, der wird sich eines Besseren belehren lassen müssen. Er hat schon sein Leben lang gemalt, nur hat er dieses Talent erst spät öffentlich gemacht: Zum ersten Mal wurden seine bildkünstlerischen Arbeiten im Jahre 2001 im Filmmuseum Potsdam gezeigt.

Und ab dem 6. September im der Villa in Emsdetten. Unter dem Ausstellungstitel „Menschenbilder“ werden ca. 50 Arbeiten von Mueller-Stahl gezeigt, die einen umfassenden Einblick in seine Malerei bieten. Wie der Titel der Ausstellung vermuten lässt, sind viele Portraits aus der Hand des Künstlers dabei. Denn die Leidenschaft für die Portraitmalerei ist eines der herausragenden Merkmale in seiner Kunst. Portraitiert hat er Zufallsbekanntschaften ebenso wie Schauspielerkollegen oder andere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, wie z. B. den Apple-Gründer Steve Jobs.

Eröffnet wird die Ausstellung am Sonntag, den 6. September um 11 Uhr. Bis zum 20. September ist die Villa dann donnerstags bis sonntags von 13 - 18 Uhr für Ausstellungsbesucher geöffnet. Der Eintritt zur Ausstellung beträgt 4 Euro, die als Spende an das Haus Hannah weitergegeben werden.