Zum zweiten Mal wird das Gasometer in Oberhausen zum Ort, an dem Christo eine Großsskulptur realisiert. Die Skulptur "Big Air Package" wird im Gasometer-Inneren errichtet und aus 20 350 Quadratmetern lichtdurchlässigem Gewebe und 4 500 Metern Seil gefertigt. Im aufgeblasenen Zustand erreicht die Hülle bei einem Gewicht von 5,3 Tonnen eine Höhe von 90 Metern, einen Durchmesser von 50 Metern und ein Volumen von 177 000 Kubikmetern.

Das riesige "Luft-Paket" wird nahezu von Wand zu Wand des ehemaligen Gasspeichers reichen und lediglich einen schmalen Gang frei lassen, um die Skulptur zu umschreiten. Besichtigt werden kann es sowohl von außen als auch von innen. Luftschleusen werden es den Besuchern erlauben, das sich selbst tragende Paket zu betreten. Zwei Gebläse erzeugen einen konstanten Luftdruck von 30 Pascal (0,3 Millibar) und halten das Kunstwerk aufrecht.

"Big Air Package" wird damit die größte jemals geschaffene aufblasbare Hülle sein, die ohne ein Skelett auskommt. Beleuchtet durch die Dachfenster des Gasometers, wird das Kunstwerk im gesamten Inneren ein diffuses Licht erzeugen, die üblichen Geräusche dämpfen und so eine Atmosphäre der Ruhe und kontemplativen Stille schaffen.

Ihre erste aus Luft bestehende Skulptur haben Christo und seine verstorbene Gattin Jeanne-Claude im Jahr 1966 geschaffen. Ihr letztes und bis heute größtes Luftpaket errichteten die Künstler 1968 zur documenta IV in Kassel. Es hatte eine Höhe von 85 Metern, einen Durchmesser von 10 Metern und ein Volumen von 5 600 Kubikmetern.

Begleitet wird die Skulptur "Big Air Package" von einer Ausstellung auf der untersten Ebene des Gasometers. Sie zeigt eine Auswahl der bedeutendsten Projekte, die Christo und Jeanne-Claude in den vergangenen fünf Jahrzehnten an unterschiedlichsten Orten der Welt realisiert haben.

Im Gasometer Oberhausen selbst sorgten Christo und Jeanne-Claude bereits 1999 mit einer Installation für Aufsehen:
Aus 13 000 Ölfässern errichteten sie "The Wall", eine 26 Meter hohe Mauer, die das Industriedenkmal auf seiner gesamten Breite durchzog.

Christo Video Pressekonferenz