Ausstellungsplakat James RizziAusstellung 29.03. – 13.04.2014
Ausstellungseröffnung: Samstag, 29.03.2014 · 19.00 Uhr

„Ballenlager“ im Kulturzentrum GBS, Friedrich-Ebert-Straße 3 in Greven
Täglich außer Montags 13.00 – 19.00 Uhr • Sonntags 11.00 – 19.00 Uhr

Die Ausstellung im Ballenlager des Grevener Kulturzentrums GBS vom 29. März bis zum 13. April zeigt einen umfangreichen Querschnitt durch das künstlerische Schaffen des Ausnahmekünstlers: Viele 3D-Grafiken, aber auch Zeichnungen, Gemälde und eine Auswahl an Porzellan- und Glasobjekten im faszinierenden Design von James Rizzi.

Eintritt 5,00 € • reduziert 2,00 € • am Eröffnungsabend 9,00 €

Über James Rizzi

James Rizzi Portrait mit Rizzi-BeetleDer 1950 im New Yorker Stadtteil Brooklyn geborene James Rizzi blieb Zeit seines Lebens seiner Heimatstadt eng verbunden, und er verließ New York eigentlich nur einmal für längere Zeit, um an der University of Florida in Gainesville Kunst zu studieren. Darum ist es auch kein Wunder, dass die Stadt New York – The Big Apple – und das „City Life“ in seinem künstlerischen Werk eine große Rolle spielen. Bereits während seines Studiums begann er  in seinen Bildern Malerei und Skulptur zu verbinden. Hieraus entstanden später die für James Rizzi typischen 3D-Grafiken. Nach Abschluss seines Studiums 1974 präsentierte er zum ersten Mal seine Werke der Öffentlichkeit in einer Ausstellung im New Yorker Brooklyn Museum. Im Laufe der Jahre eroberte er mit seinen fröhlichen und optimistischen Bildern eine große internationale Fangemeinde quer durch alle Altersstufen und Bevölkerungsschichten und galt bis zu seinem Tod im Dezember 2011 als erfolgreichster lebender Pop Art Künstler.

James Rizzi wurde berühmt durch die von ihm entwickelten 3D-Papierskulpturen, deren kindlich-verspielte Figuren und leuchtende Farben zu seinem Markenzeichen wurden.  Thematische Schwerpunkte in Rizzis Kunst sind die Stadt New York und das urbane Leben mit Friends and Family, Shopping, Eating and Drinking. Bekannt wurde er ebenso durch die Umsetzung seines unverwechselbaren Stils auf Unterschiedliche Gegenstände des Alltags – von den Rizzi-Briefmarken bis zum Rizzi-Haus, vom Rizzi-Puzzle bis zum Rizzi-Düsenjet, vom Rizzi-Porzellan bis zum Rizzi-Auto und der Rizzi-Bahn. Auch hat sich Rizzi zeitlebens für wohltätige Zwecke eingesetzt, wobei ihm insbesondere das Schicksal von Kindern immer sehr am Herzen lag.

James Rizzi starb in seiner Geburtsstadt New York, die sein Leben und sein Werk nachhaltig geprägt hat.

Ausstellungsplakat (PDF, ca. 0.6 MB)