Herzlich willkommen

Armin Mueller-Stahl | Blaue Kuh mit Blume (gerahmt)

Armin Mueller-Stahl | Blaue Kuh mit Blume (gerahmt)

Armin Mueller-Stahl | Blaue Kuh mit Blume (gerahmt)

276,00 €
Inkl. 19% USt., zzgl. Versandkosten (Kategorie 3)
versandkostenfreie Lieferung in Deutschland

Verfügbarkeit: Auf Anfrage

Das Bild wird zusammen mit dem Buch "Armin Mueller-Stahl | Die blaue Kuh" geliefert. Dieses neue Liebhaber-Büchlein hat ca. 40 Seiten und zwanzig Abbildungen im Format 24 x 20 cm.
Hier das Vorwort von Prof. Dr. Herwig Guratzsch:


Zur Blauen Kuh

Nirgends ist die Kuh so surreal, spannungsreich, hinterlistig und bis ins Kinderverständnis hinein witzig verarbeitet worden, wie in jenem Gedicht von Armin Mueller-Stahl (*1930), das bereits vor fünfzig Jahren erschien und seither die kreative Lust dieses Künstlers immer wieder neu entfacht hat. An diesem Gedicht läßt sich seine schöpferische Vielbegabung, seine Variationsbreite, mit Text, Musik und Bild erfinderisch umzugehen, auf fesselnde Weise begreifen. Der Schauspieler Mueller-Stahl, der mit seinen unzähligen Rollen zu den populärsten Deutschen zählt, der in Amerika hohes Ansehen genießt, verdrängt im Auge der Öffentlichkeit den Komponisten, Schriftsteller, Musiker und Maler, der er zugleich auch ist. Erst beim zweiten Hinsehen wird ihm die Bewunderung auch für diese Gaben zuteil und – da er zwischen den Welten des Ost- und Westblocks, als sie noch von einem unübersteigbaren Graben voneinander getrennt waren, unterwegs war – wurde er als erfolgreicher Botschafter der Kunst auf beiden Seiten gefeiert und zählt - seit dem Fall der Mauer 1989 – international längst zu den beliebtesten Künstlern.

Der Kuh sind sonst keine großen Lieder gedichtet und gesungen worden. Weder Lessing noch La Fontaine lassen sie in ihren Tierfabeln, noch Roger Willemsen im „Karneval der Tiere“ auftreten, und doch ist sie oft und gern gemalt worden, was auch mit ihrer stoischen Haltung zu tun hat. Bei Wilhelm Busch gibt es gar Hunderte von Zeichnungen nach der Natur, in denen sie die ‚Hauptperson’ bildet.

Armin Mueller-Stahl gibt ihrem schon lautmalerischen Reiz eine bizarre Couleur. Dazu die an- und abschwellende Intonierung mit Klavier, Saxophon und Akkordeon und seine sensible gesangliche Interpretation. Sein untrügliches Gefühl für spannungsvolle Pausen, groteske Unterbrechungen und – im grellen Gegensatz - die sich selbst einholende Dynamik, - das sind Stilmittel, die konträrer kaum sein können. Sie verschmelzen mit der Wortakrobatik („krabbelig, kitzelig“), mit dem tiefen Gespür für hintersinnige Anspielungen, die in der DDR, drei Jahre nach dem Mauerbau, von Vielen verstanden wurden, um für andere ein surreales Geheimnis zu blieben. Mueller-Stahl ist aber kein Surrealist, sondern Realist. Das macht seinen Text so stark, widerborstig und hochoriginell. Unmöglich, daß das der Partei nicht mißfiel. Der Genosse vom Kulturministerium, der ihn vor einem seiner zahlreichen Auftritte 1967 beiseite nahm, hatte – wie vor allem die Studenten unter seinen Zuhörern – befürchten’ müssen (aber nicht zugeben dürfen), wer mit dem >hager< („da wurde sie (die Kuh) ganz mager / und klein klein klein ganz hager“) gemeint gewesen sein könnte, Kurt Hager der Chefideologe der DDR in Honeckers Zeiten. Und wie wäre das Schrumpfen der Kuh zum blauen Fleck, der schließlich ganz verschwand, anders zu deuten gewesen, als in und mit einer sich selbst auflösenden, ja sich selbst zerstörenden DDR? Indem man nach 50 Jahren solche Symbolismen anspricht und in dieser Weise das Gedicht ‚auseinandernimmt‘, wird der unglaubliche Charme, das sprudelnd Groteske, sein oben aufliegender Humor, der Kinder spontan zum Lachen bringt, gefährdet, wenn nicht zunichte. Und doch ist es gerade die Doppelsinnigkeit, die es in diesem Lied zu genießen gilt, die der Blauen Kuh ihre unverwechselbar heitere Wirkung schenkt. Diese Wirkung wird mit der fulminanten Malerei des Künstlers, die erst in jüngster Zeit dazu gekommen ist und sie von Vers zu Vers phantasievoll begleitet, enorm gesteigert.

Ja, die malerische Verarbeitung des Liedes, die mit dieser Edition erstmals präsentiert wird, bildet den i-Punkt. Mit der lockeren und instinktiv sicheren Pinselführung, ihrer ins Abstrakte gehenden Freiheit ist eine Gesamtkomposition entstanden, die farbkräftig das Gedicht aktualisiert und seine Hörer inspiriert. Wo immer Armin Mueller-Stahl in Theatern, Konzert- und Opernhäusern damit auftritt, möchte man wünschen, diese köstlichen Arbeiten in den Bühnenbildern wiederzuerkennen, die seine Auftritte illustrieren.

Herwig Guratzsch

Lieferzeit: 3 - 5 Tage

Zusatzinformation

Artikelnummer AMS181101
Bildformat 32 x 32 cm
Blattformat Nein
Technik Farbradierung
Material Büttenpapier
Auflage 250
Jahr 2018
Lieferzeit 3 - 5 Tage
Versandkosten 0,00 €

Details

Armin Mueller-Stahl | Blaue Kuh mit Blume (gerahmt). Handsignierte und limitierte Farbradierung des künstlerischen Multi-Talents Armin Mueller-Stahl. In seinem bildkünstlerischen Werk verarbeitet er Szenen aus Filmen, viele Portraits von Persönlichkeiten, persönliche Erinnerungen und Fantasien. Die Bilder von Armin Mueller-Stahl wurden seit seiner ersten Ausstellung im Jahr 2000 in zahlreichen Ausstellungen präsentiert. Seine Gemälde und Grafiken - wie hier "Armin Mueller-Stahl | Blaue Kuh mit Blume (gerahmt)" - werden international in namhaften Galerien geführt und beanspruchen in der aktuellen Kunst einen ganz eigenen Platz.

Das Bild ist gerahmt mit Passepartout in einem Silbernen Holzrahmen mit entspiegelten Museumsglas im Format 30 x 30 cm.

Musikvideo: Armin Mueller-Stahl singt das Lied von der blauen Kuh

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein